Einigung mit Deutscher Wohnen ist wegweisend

Christian Gräff, Sprecher für Bauen und Wohnen der CDU-Fraktion Berlin
Christian Gräff, Sprecher für Bauen und Wohnen der CDU-Fraktion Berlin
Der Bezirk Steglitz-Zehlendorf leistet mit seiner Kooperationsvereinbarung mit der Deutschen Wohnen einen entscheidenden Beitrag für mehr Sicherheit und Transparenz bei Mieten. So wurde u.a. verabredet, dass die Bruttowarmmiete nach einer Modernisierung 30 Prozent des Nettohaushaltseinkommens der Mieter nicht übersteigen soll. 

++ CDU-Fraktion begrüßt Kooperationsvereinbarung von Steglitz-Zehlendorf

Christian Gräff, Sprecher für Bauen und Wohnen der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Der Bezirk Steglitz-Zehlendorf leistet mit seiner Kooperationsvereinbarung mit der Deutschen Wohnen einen entscheidenden Beitrag für mehr Sicherheit und Transparenz bei Mieten. So wurde u.a. verabredet, dass die Bruttowarmmiete nach einer Modernisierung 30 Prozent des Nettohaushaltseinkommens der Mieter nicht übersteigen soll. Darüber hinaus sind die Themen Klimaschutz und Energieeffizienz wesentlicher Bestandteil der Übereinkunft. Der Bezirk verdeutlicht damit, dass der Verhandlungsweg erfolgversprechender ist als die offene Konfrontation durch den rot-rot-grünen Senat.“

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Inhaltsverzeichnis
Nach oben