Lehrereinstellungen zum Schulhalbjahr: Taten statt Worte!

Hildegard Bentele, bildungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion Berlin
Hildegard Bentele, bildungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion Berlin
Zum Schulhalbjahr müssen rund 1000 Lehrkräfte in Berlin eingestellt werden. Darunter befindet sich laut Angaben der Personalräte wieder eine hohe Anzahl von 44 Prozent an Quereinsteigern, die erst noch ausgebildet werden müssen. 

++Senatorin Scheeres muss endlich mehr dafür tun Lehrkräfte zu halten 

Hildegard Bentele, bildungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Zum Schulhalbjahr müssen rund 1000 Lehrkräfte in Berlin eingestellt werden. Darunter befindet sich laut Angaben der Personalräte wieder eine hohe Anzahl von 44 Prozent an Quereinsteigern, die erst noch ausgebildet werden müssen. Wir erwarten von Senatorin Scheeres, dass sie jetzt darlegt, wie die neu eingestellten Lehrkräfte gerecht auf die Schulen aufgeteilt werden, damit sich die Lage an Brennpunktschulen nicht weiter verschärft.

Wenn tatsächlich wieder nur die Hälfte der ausgebildeten Lehrer in ein Referendariat gewechselt haben sollten, wäre das ein Rückschlag. Das würde bedeuten, dass Senatorin Scheeres und die Koalition eben nicht alles unternehmen, um die dringend benötigten pädagogischen Fachkräfte im Land zu halten.

Rot-Rot-Grün arbeitet sich an nicht wirksamen und nicht sinnvollen Einzelmaßnahmen wie der Brennpunktzulage für Quereinsteiger ab. Besser wäre es, ausgebildete Lehrer zu fördern und zu halten beispielsweise durch eine Vergütung des Praxissemesters, der Erhöhung der Referendariatsbezüge und das Angebot der Verbeamtung.“

 

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Inhaltsverzeichnis
Nach oben