Berlin darf niemandem Angst machen

Burkard Dregger, Vorsitzender und innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Burkard Dregger, Vorsitzender und innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Es ist ein Alarmsignal, wenn Berliner und unsere Besucher sich zunehmend unsicher fühlen in unserer Stadt. Tübingens Grünen-Oberbürgermeister Palmer sagt, er komme mit dieser Mischung aus Kriminalität, Drogenhandelt und bitterer Armut in Berlin nicht klar und fühle sich verunsichert.

++ CDU-Fraktion lädt Tübingens Grünen-OB zu einem sicherheitspolitischen Treffen ein 

++ Umfrage soll Klarheit über Sicherheitsgefühl bringen

Burkard Dregger, Vorsitzender und innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Es ist ein Alarmsignal, wenn Berliner und unsere Besucher sich zunehmend unsicher fühlen in unserer Stadt. Tübingens Grünen-Oberbürgermeister Palmer sagt, er komme mit dieser Mischung aus Kriminalität, Drogenhandelt und bitterer Armut in Berlin nicht klar und fühle sich verunsichert. ,Wenn ich dort ankomme, denke ich immer: Vorsicht, Sie verlassen den funktionierenden Teil Deutschlands‘, wird er heute zitiert. Eine Ohrfeige gegen Senat und Koalition, vor allem aber gegen seine mitregierenden Grünen-Parteifreunde in unserer Stadt.

Wir dürfen nicht zulassen, dass Berliner Angst haben, dass unsere Gäste sich unsicher fühlen oder verschreckt werden. Das wirft kein gutes Licht auf unsere Stadt.

Ich lade Herrn Palmer zu einem Treffen ein. Meine Fraktion und ich werden ihm gern bei einem seiner nächsten Berlin-Besuche unsere Strategien vorstellen, um die tatsächliche und gefühlte Sicherheit zu verbessern. Gleichzeitig fordere ich den Senat auf, gemeinsam mit unserem Touristen-Marketing Visit Berlin bei einer Umfrage unter Berlinern und Besuchern abzufragen, wie sicher sie sich in Berlin fühlen.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben