Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus

Fahnen, Trillerpfeifen, Sprechchöre: Rund 150 Anwohner, Politiker und Aktivisten haben sich am 06. Juni 2015 an der Gegendemo für das Flüchtlingsheim in der Tempelhofer Colditzstraße beteiligt. Auch der Ortsvorsitzende der CDU Alt-Tempelhof, MdA Markus Klaer, war dabei und zeigte im wahrsten Sinne Flagge.

Nur eine Straßenecke weiter aber durch die Polizei getrennt hatte die rechtspopulistische Partei "pro Deutschland" zu einer Kundgebung aufgerufen. Einige Teilnehmer der Gegendemo kamen dort vorbei und berichteten von nur rund 10 Leuten, die auf der "anderen Seite" demonstrierten.

Zu der Gegendemo aufgerufen hatten das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg und alle Fraktionen und Gruppen der BVV. Gegen Ende verlas Bezirksbürgermeisterin Schöttler laut eine Erklärung, die fremdenfeindliche Hetze verurteilt und zu einem vielfältigen und toleranten Miteinander in unserem Bezirk aufruft.

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Inhaltsverzeichnis
Nach oben