Besuch im Berliner Abgeordnetenhaus

Das Abgeordnetenhaus kennen auch viele politikinteressierte Berliner nur vom Hörensagen oder daran Vorbeifahren. Deshalb hat der CDU-Ortsverband Alt-Tempelhof eine Besichtigung organisiert – und am 02. Oktober 2014 im Rahmen des „Tempelhofer Freitag“ einen Blick hinter die Kulissen des Berliner Landesparlaments geworfen.

Start der Führung war ein 20-minütiger Dokumentarfilm über die wechselvolle Geschichte des ehemaligen Preußischen Landtags. Danach ging es durch das immer noch beeindruckende, klassizistisch-modernisierte Treppenhaus und die Büstengalerie (die für einige Kommentare sorgte) in den Festsaal, der auch angemietet werden kann. Gleich gegenüber erinnerte ein Sitzungsraum mit grüner Biedermeiertapete trotz DDR-Holztüren an die Anfangszeit des Gebäudes.

Politikern über die Schulter geschaut

Auch die Funktion des Hauses als Volksvertretung wurde beleuchtet: Von der Besuchertribüne des Plenarsaals aus gab es interessante Einblicke in die Arbeit der Abgeordneten. Sie hielten gerade ihre 14-tägige Plenarsitzung ab, und einige sparten dabei nicht mit lauten Zwischenrufen. Für die Besucher besonders interessant waren bekannte Gesichter wie Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer und CDU Fraktionsschef Florian Graf.

Zum Abschluss nahm sich der Vorsitzende der CDU Alt-Tempelhof und MdA Markus Klaer noch etwas Zeit und erzählte in einem CDU Fraktionsraum aus seinem politischen Alltag – mehrfach musste er dabei kurz zurück in den Plenarsaal, um an Abstimmungen teilzunehmen. Geendet hat die Besichtigung dann im „Casino“ - einer zweiten Kantine, die während des Plenums auch gerne für Besprechungen genutzt wird.

Ein spannender Nachmittag, für den sich alle Teilnehmer recht herzlich bedanken!

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Inhaltsverzeichnis
Nach oben